Bergungsgruppe 2

Mehrzwecklastkraftwagen (MzKW)
NEA 50 kVA

Die 2. Bergungsgruppe (B2) eines Technischen Zuges des THW hat als Fahrzeug den Mehrzwecklastkraftwagen (MzKW).
 Der MzKW enthält alle wichtigen Werkzeuge sowie schwere Geräte um die B1 zu unterstützen. Alle Ausrüstung ist auf Rollcontainern verlastet, somit kann der MzKW im Bedarfsfall als Allrad-LKW mit Ladebordwand auch Transportaufgaben übernehmen.

Um die Energieversorgung der Einsatzstelle sicherzustellen hat die B2 einen Anhänger mit einem 50kVA Aggregat. 

Die Bergungsgruppe 2 (B 2) ist neben einer Grundausstattung, die weitgehend jener der Bergungsgruppe 1 ähnelt, mit zusätzlichen, schwereren Komponenten ausgerüstet. Insbesondere nutzt sie elektrische und hydraulische Werkzeuge.

Damit kann die Bergungsgruppe 2 Rettung und Bergung auch da vornehmen, wo höhere Leistung oder alternative Antriebsformen erforderlich sind oder der Lärm und die Abgase verbrennungsgetriebener Werkzeuge Menschen gefährden oder den Einsatz behindern würden. Außerdem kann die Bergungsgruppe 2 mit zusätzlichen Hochleistungsgeräten verstärkt werden, die auch das Eindringen in Trümmer beziehungsweise Beton ermöglichen.

Die Bergungsgruppe 2 ist auch das Bindeglied zu den verschiedenen Fachgruppen, von denen einige nur durch die technische Ausstattung dieser Bergungsgruppe (insbesondere Stromversorgung) ihre volle technische Leistungsfähigkeit erreichen.


Personalstärke

1 Gruppenführer

ohne Zusatz-/Sonderfunktion

1 Truppführer

mit Zusatz-/Sonderfunktion

7 Fachhelfer

mit Zusatz-/Sonderfunktion

 

Stärke: 0 / 2 / 7 = 9

Sonderfunktionen

  • Kraftfahrer CE
  • Sprechfunker
  • Maschinist NEA
    (bzw. Maschinist SEA)
  • Sanitätshelfer
  • Motorsägenführer
  • Atemschutzgeräteträger
  • Schweißer/Brennschneider

Aufgaben

  • erkundet Schadenlagen
  • dringt durch Überwinden oder Wegräumen von Hindernissen zu Schadenstellen vor
  • die B 2 Typ B führt schwere Bergungsarbeiten mit Hochleistungsgeräten durch
  • ortet Verschüttete und Eingeschlossene
  • rettet Verschüttete und Eingeschlossene und leistet dabei "Erste Hilfe"
  • unterstützt technisch andere Bergungs- und Fachgruppen
  • transportiert Verletzte aus Gefahrenbereichen
  • führt technische Sicherungsarbeiten durch und legt ggf. einsturzgefährdete Bauwerksteile nieder
  • rettet Tiere und birgt Sachwerte und transportiert diese aus Gefahrenbereichen
  • birgt Leichen und Kadaver
  • bekämpft im Rahmen von Rettungs-/Bergungsmaßnahmen besondere Gefahren (z.B. Wasser, Entstehungsbrände)
  • leuchtet Schadenstellen aus
  • baut behelfsmäßige Stege und kleine Brücken
  • rettet Menschen und Tiere und birgt Sachwerte aus Wassergefahren
  • leistet Arbeiten bei Uferbefestigungen, Damm- und Deichsicherung
  • beräumt Schadenstellen zur Beseitigung anhaltender Störungen
  • versorgt andere Bergungs- und Fachgruppen mit zusätzlicher elektrischer Energie