Bergungsgruppe

Die Bergungsgruppe ist in jedem technischen Zug mindestens einmal vorhanden.

Die Ausstattung und das Personal zielt auf ein weites Aufgabenspektrum ab. Zusammengefasst sind die Aufgaben das Bergen und Retten von Personen und Tieren, sowie das Sichern von Sachwerten.

In der Regel wird die Bergungsgruppe wegen der universellen Einsetzbarkeit auch zuerst zum Einsatz kommen.

Durch die Vielseitigkeit kann die Bergungsgruppe aber auch andere Fachgruppen unterstützen.

Das Fahrzeug der Bergungsgruppe ist der GKW. Dazu gehört noch ein der Anhänger-EGS, der für die Beförderung des EGS hergenommen wird, zur Bergungsgruppe. Bei Bedarf wird der Anhänger zum Einsatzort mitgenommen.


Personalstärke

1 Gruppenführer/-in

mit Zusatz-/Sonderfunktion

1 Truppführer/-in

mit Zusatz-/Sonderfunktion

7 Fachhelfer/-innen

mit Zusatz-/Sonderfunktion

 

Stärke: 0 / 2 / 7 = 9

Sonderfunktionen

  • Atemschutzgeräteträger/-in
  • Bediener/-in Motorsäge
  • CBRN-Helfer/-in
  • Kraftfahrer/-in CE
  • Sanitätshelfer/-in
  • Sprechfunker/-in
  • Schweißer/-in, Brennschneider/-in

Aufgaben

  • Erkunden von Schadenslagen
  • Arbeiten an Gewässern, beispielsweise in überfluteten urbanen Bereichen (Versorgungs- und Logistikmaßnahmen, Gefahrenbeseitigung, Pumparbeiten)
  • Räumen von Schadenstellen und Hindernissen (Bewegen/Zerteilen von Trümmern und Gegenständen)
  • Bergen/Retten von Personen verschütteten und eingeklemmten Personen und Leistung von Erster Hilfe
  • Transport von verletzten Personen aus Gefahrenlagen
  • Bergen/Retten von Tieren/Sachwerten (Befreien/Transport aus Gefahrenlagen)
  • Sicherung von Objekten durch Abstützen (EGS, ASH)
  • Ausleuchten von Schadenstellen
  • Bau von behelfsmäßigen Stegen und Brücken
  • Stromerzeugung mittels kleinerer Aggregate
  • Transportarbeiten

Übung Brückenbau mit EGS